Erläuterung Artikel 29


Artikel 29 DSGVO: Verarbeitung unter Aufsicht und Weisung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters

Art. 29 regelt das Weisungsrecht des Verantwortlichen gegenüber dem Auftragsverarbeiter.

Der Auftragsverarbeiter und jede dem Verantwortlichen oder dem Auftragsverarbeiter unterstellte Person, die Zugang zu den personenbezogenen Daten hat, dürfen diese Daten ausschließlich auf Weisung des Verantwortlichen verarbeiten.

D.h., die Auftragsverarbeiter selbst und Personen, die ihm bzw. dem Verantwortlichen unterstehen, dürfen die personenbezogenen Daten nicht eigenmächtig, sondern grundsätzlich nur auf Weisung des Verantwortlichen verarbeiten und das nach seinen entsprechenden Vorgaben. Auch hier ist eine klare Regelung zwischen den Parteien zwingend erforderlich.

Kontakt

mak-Anwaltskanzlei GmbH
Bahnhofstr. 41-44
99084 Erfurt
Telefon: 0361 / 6791-0
Telefax: 0361 / 6791-100 
info@mak-anwaltskanzlei.de