Der Auftragsverarbeitungsvertrag nach der Datenschutzgrundverordnung - Inhalt und Risiken


Erfolgt eine Verarbeitung im Auftrag eines Verantwortlichen, so arbeitet dieser nur mit Auftragsverarbeitern, die hinreichende Garantie bieten, dass geeignete technische und organisatorische Massnahmen so umgesetzt werden, dass die Verarbeitung im Einklang mit den Anforderungen der DSGVO erfolgt und den Schutz der Rechte der betroffenen Personen gewahrt ist, Art. 28 Abs. 1 DSGVO. Das Wesen des Auftragsverarbeiters besteht darin, personenbezogene Daten als (Marionette) des Verantwortlichen in dessen Auftrag zu verarbeiten. Inhalt und Umfang des entsprechenden Auftragsverarbeitungsvertrages sind als Muster erhältlich. Auftragsverarbeiter und der Verantwortliche haben im Rahmen des Auftragsverarbeitungsvertrages eine Vielzahl von Punkten zu beachten. In diesem Seminar geht es nunmehr um Inhalte und Risiken des Auftragsverarbeitungsvertrages sowohl für Verantwortliche als auch für Auftragsverarbeiter.

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Auftragsverarbeiter, Verantwortliche und Datenschutzbeauftragte.

Seminargröße

Mindestteilnehmerzahl: 5

Referent

Michael Menzel
Rechtsanwalt und Externer Datenschutzbeauftragter
(Fachkraft für Datenschutz)

Dauer


1 Tag

Leistungen

Teilnahmebescheinigung; Handouts, Seminargetränke 

Alle Preise zzgl. der z. Z. geltenden ges. MwSt.


600 €


Kontakt

mak-Anwaltskanzlei GmbH
Bahnhofstr. 41-44
99084 Erfurt
Telefon: 0361 / 6791-0
Telefax: 0361 / 6791-100 
info@mak-anwaltskanzlei.de